Tiere beobachten auf Kangaroo Island in Australien

Das südwestlich von Adelaide gelegene Kangaroo Island ist nach Tasmanien und Melville Island die drittgrößte Insel in Australien. Kangaroo Island ist nicht nur wegen seiner atemberaubenden Landschaften einen Besuch wert, auch Tierbegeisterte werden mit einem Besuch von Kangaroo Island definitiv nicht enttäuscht. Meine Reise nach Kangaroo Island liegt mittlerweile schon einige Jahre zurück, aber trotzdem komme ich noch ins Schwärmen wenn ich an die Tage auf der Insel zurückdenke. Kangaroo Island war auf meiner Reise-Wunschliste ganz weit oben, da ich unbedingt die Australischen Seelöwen und die Neuseeländischen Seebären in ihrer natürlichen Umgebung sehen wollte. Auch hatte ich mich sehr auf die Pinguine gefreut. Auf gut Glück habe ich noch einige Tiere mehr beobachten können. Bei Wildtieren kann man das ja nie so vorhersagen…

Zu den Tieren, die ich auf Kangaroo Island in Australien gesehen habe zählen:

Australische Seelöwen (Neophoca cinerea)

Eines der Highlights meiner Reise nach Kangaroo Island waren definitiv die Australischen Seelöwen im Seal Bay Conservation Park. Zusammen mit einem/einer Ranger/in können die Besucher des Parks in kleinen Gruppen für eine kurze Zeit in das Leben der Australischen Seelöwen blicken. Wir hatten an dem Tag unglaublich viel Glück, dass die Tiere so lebhaft und aufgeweckt waren. Leider gibt es immer weniger von den Tieren. Doch aktuelle Forschungen beschäftigen sich mit der Frage warum die Population stetig kleiner wird. Die Eintrittsgelder der Touristen gehen dann an den Schutz der Australischen Seelöwen. Die Ranger weisen die Touristen sehr darauf hin, dass sie von den Tieren Abstand nehmen sollen. Der einzige direkte Kontakt den die Seelöwen mit Menschen haben ist, wenn sie einen Chip bekommen. Mit den Chips erhalten die Forscher Informationen über die Anzahl der Tiere in der Kolonie und wie die Beziehungen der Tiere untereinander sind.

Kangaroo Island in Australien

Kangaroo Island in Australien

Kangaroo Island in Australien

Neuseeländischer Seebär (Arctocephalus forsteri)

Der Flinders Chase National Park ist vor allem für seine Felsformationen berühmt. Doch bietet der Park neben spektakulären vom Wind geformten Felsen auch die Möglichkeit Neuseeländische Seebären beobachten zu können. Im Gegensatz zu den Australischen Seelöwen nimmt die Anzahl an Neuseeländischen Seebären nicht stetig ab. Der Neuseeländische Seebär ist somit nicht vom Aussterben bedroht. Daher können die Tiere auch ohne Führung beobachtet werden. Der Neuseeländische Seebär ist auch unter dem Namen Australischer Seebär bekannt, da er nicht nur in Neuseeland sondern auch im südlichen Australien wie auf Kangaroo Island beheimatet ist.

Kangaroo Island in Australien

Kangaroo Island in Australien

Kangaroo Island in Australien

Kangaroo Island in Australien

Zwergpinguine (Eudyptula minor)

Leider hatten wir auf Kangaroo Island in Australien nicht so viel Glück was das Beobachten von Zwergpinguinen in freier Wildbahn angeht. Ein Pinguin hat sich zwar kurz blicken lassen, aber hat sich dann sofort wieder versteckt. Doch so ist das nun Mal. Bei freilebenden Tieren weiß man nie ob sie sich blicken lassen oder nicht. Neben Geduld benötigt man vor allem auch Respekt und Verständnis für die Tierwelt. Wenn sie sich nicht zeigen wollen, dann ist das zu akzeptieren. Zwergpinguine können auf Kangaroo Island in den Abendstunden beobachtet werden. D.h. nach Sonnenuntergang wenn sie zurück in ihre Nester wandern. Falls Zwergpinguine gesehen werden, sollten keine helle Taschenlampen oder blitzende Kameras verwendet werden, da das grelle Licht ihre Augen schädigen kann.

Hühnergans (Cereopsis novaehollandiae)

Auch eher unbekannte Tiere wie beispielsweise die Hühnergans erfreuen nicht nur Vogelkenner. Diese Hühnergans hat sich bei unserem Rastplatz sehen lassen. Vielleicht hat sie ja darauf gewartet und gehofft, dass sie etwas von unserem Vesper abbekommt? Doch hatte sie bei uns wenig Erfolg und hat sich vermutlich deswegen gleich wieder aus dem Staub gemacht.

Kangaroo Island in Australien

Echidna (Tachyglossus aculeatus)

Echidnas – auch unter den Namen Ameisenigel oder Schnabeligel bekannt – sind ganz außergewöhnliche Tiere, da es sich um eierlegende Säugetiere handelt. D.h. es sind die einzigen Säugetiere, die keine lebenden Jungen gebären sondern Eier legen. Neben den Echidnas gibt es nur noch ein weiteres eierlegendes Säugetier. Und zwar das Schnabeltier. Während meines sechsmonatigen Aufenthalts in Australien habe ich kein einziges Schnabeltier in freier Wildbahn sehen können. Ein Echidna ist mir nur einmal über den Weg gelaufen. Und das war auf Kangaroo Island. Ich habe mich daher riesig gefreut, als unser Tourguide während der Autofahrt einen Echidna am Straßenrand entdeckt hatte.

Kangaroo Island in Australien

Koala (Phascolarctos cinereus)

Unser Tourguide erzählte uns, dass behauptet wird es würden sehr, sehr viele Koalas auf Kangaroo Island leben. Aber wo sind sie denn? Während meines Besuches auf Kangaroo Island habe ich lediglich einen einzelnen Koala ganz oben auf dem Baum schlafen gesehen. Auch unser Tourguide meinte, dass er sehr, sehr selten auf Kangaroo Island auf Koalas trifft obwohl das Gegenteil behauptet wird. Koalas gehören neben Kängurus wohl zu den Tieren, die jeder Australienbesucher mit dem Land in Verbindung bringt. Doch nicht nur internationale Besucher, scheinbar auch Einheimische scheinen wohl eher in einem Zoo als in freier Wildbahn einen Koala zu Gesicht bekommen.

Kangaroo Island in Australien

Tammar-Wallabys (Macropus eugenii)

Die einzigen Kängurus die ich auf Kangaroo Island gesehen habe sind die Tammar-Wallabys. Sie gehören zu den kleinsten Kängurus und können vereinzelt auch noch auf dem Kontinent im Süden und Westen Australiens beobachtet werden. Wenn in offener Landschaft, lassen sich die Tammar-Wallabys nur wenig von den Besuchern beeindrucken. Aber in der Regel halten sie sich in der Nähe von Gebüschen oder Wäldern auf wo sie sich bei Gefahr schnell verstecken können. Populationen von Tammar-Wallabys sind in verschiedenen Regionen nur dann größer, wenn es beispielsweise keine Füchse oder Katzen gibt oder die Raubtier-Populationen kontrolliert werden.

Kangaroo Island in Australien

Kangaroo Island in Australien

Kangaroo Island in Australien

Kangaroo Island in Australien

Pelikane (Pelecanus conspicillatus)

Der „Pelican Man“ ist wohl der meist fotografierte Mensch von Kangaroo Island. Jeden Tag um fünf Uhr nachmittags versammelt er mit seinem Eimer voll Fischen eine Schar von Pelikanen um sich herum. Neben dem Füttern der Vögel erzählt der „Pelican Man“ den Besuchern der Insel unterhaltsam mehr über die Pelikane und andere Seevögel. Bei den Vögeln handelt es sich um Wildvögel und sind somit nicht auf den „Pelican Man“ angewiesen. Dennoch freuen sie sich auf einen zusätzlichen Leckerbissen.

Kangaroo Island in Australien

Kangaroo Island in Australien

Australische Zwergscharbe (Microcarbo melanoleucos)

Kormorane wie die Australische Zwergscharbe können bei der Anreise nach oder bei Abreise von Kangaroo Island unter anderem in Cape Jervis beobachtet werden. Zahlreich und eher unscheinbar fallen sie im Gegensatz zu den anderen Tieren die auf Kangaroo Island beobachtet werden können eher weniger auf. Die Australische Zwergscharbe ist weit verbreitet in Australien und somit nicht nur auf Kangaroo Island in Australien zu sehen.

Kangaroo Island in Australien

Kangaroo Island in Australien

Kangaroo Island ist nicht nur wegen seiner Tierwelt einen Besuch wert. Wunderschöne Landschaften lassen den Besucher die Hektik des Alltages vergessen. Kangaroo Island ist ein sehr ruhiger Ort. Durch wunderschöne Spaziergänge am Strand oder auch durchs Innere der Insel kann der Besucher Kangaroo Island näher kennenlernen und erfährt wie divers die Landschaften auf Kangaroo Island sind.

Was ich bei meiner Reise nach Kangaroo Island leider verpasst habe, waren die Südlichen Glattwale. Bevor wir die Fähre nach Kangaroo Island genommen hatten, machten wir auf der Fleurieu Halbinsel kurz vor Cape Jervis einen Halt. Die Südlichen Glattwale haben sich leider nicht blicken lassen. Ich hätte gerne noch länger gewartet. Als Walbeobachter muss man nun mal viel Zeit und Geduld mitnehmen. Da ich mit einer Gruppe gereist bin, musste ich den Ort zusammen mit den anderen wieder verlassen. Nichtsdestotrotz waren es auch ohne Südliche Glattwale wirklich schöne Tage. Die Landschaften waren atemberaubend schön und die Tiere haben mich ein klein wenig in ihr Leben blicken lassen.

Kangaroo Island in Australien

Kangaroo Island in Australien

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.