Die Nachtigall in Berlin

Die Nachtigall besucht jedes Jahr im Frühling die Hauptstadt Deuschlands - Berlin. Während ihr Äußeres eher unauffällig ist, überraschen ihre außergewöhnlichen Gesänge umso mehr. Bei einem Spaziergang durch einen der vielen Parks in Berlin fallen sie garantiert jedem Spaziergänger sofort auf. Aber warum singen Nachtigallen? Und warum sind ihre Gesänge so besonders? In diesem Blogbeitrag schreibe ich mehr über diesen ganz besonderen Vogel und wo die Nachtigall in Berlin besonders gut gehört und gesehen werden kann.

Allgemeine Beschreibung

Wissenschaftlich ist die Nachtigall unter dem Namen Luscinia megarhynchos bekannt. Sie gehört zur Familie der Fliegenschnäpper bzw. Muscicapidae. Blaukehlchen (Luscinia svecica) und Sprosser (Luscinia luscinia) sind nahe Verwandte und gehören wie die Nachtigall auch zur Gattung Luscinia. Während sich die Nachtigall einfach vom Blaukelchen unterscheiden lässt, ähnelt der Sprosser deutlich dem Aussehen der Nachtigall. Daher lassen sich diese zwei Vögel schwieriger auseinanderhalten. Zum Teil unterscheiden sich die Verbreitungsgebiete von Nachtigall und Sprosser (wobei es aber auch Überlappungsgebiete gibt). Auch lassen sie sich anhand ihrer Gesänge bestimmen.

nachtigall-in-berlin
Die Nachtigall

Die Nachtigall ist was das Äußere betrifft ein eher unauffälliger Vogel. Ihr Gefieder ist eher rötlich braun gefärbt, wobei die Farbe ihres Schwanzes noch etwas intensiver und als kastanienbraun beschrieben werden kann. Die Unterseite dagegen ist heller und kann zwischen einem hell brauneren bis zu einem hell graueren Farbton variieren. Es gibt keinen Geschlechtsdimorphismus. Das heißt, Männchen und Weibchen unterscheiden sich nicht in ihrem Aussehen. Die Nachtigall erreicht eine Größe von etwa 16 cm und ist daher nur wenig größer als ein Haussperling.

Zusätzliche Information: Obwohl der Sprosser etwas weiter nördlicher vorkommt als die Nachtigall, haben beide Vögel ihr Brutgebiet in Norddeutschland. Auch in Berlin. Daher besteht die Möglichkeit eine Nachtigall mit einem Sprosser zu verwechseln. Da Sprosser allerdings etwas dunkler gefärbt sind und nicht so komplexe Gesänge wie die der Nachtigall vorweisen können, die sie außerdem auch noch langsamer vortragen, können beide Vogelarten voneinander unterschieden werden.

Verbreitung und Lebensraum

Die Nachtigall ist ein Zugvogel und kann in Deutschland wie in Berlin nicht das ganze Jahr über beobachtet werden. Die Nachtigall in Berlin lässt sich vor allem gut im Frühling hören, wenn die Männchen mit ihren Gesängen nach Weibchen suchen. Und wohin geht die Nachtigall im Winter? Den Winter verbringt die Nachtigall im tropischen Afrika von Senegal und Guinea im Westen bis hin zu Somalia, Kenia und Tansania im Osten. Im Frühling kehren die Vögel zu ihren Brutgebieten zurück - einschließlich Berlin. Nachtigallen sind in Deutschland heimisch, aber sie kommen auch in anderen Ländern in Mittel- und Südeuropa und sogar in Asien vor.

Wann erreichen die ersten Nachtigallen Berlin? Nachtigallen kommen in Berlin im Frühling an. Die erste Nachtigall in Berlin kann in der Regel schon Mitte April in den Parks gehört werden.

Nachtigallen bevorzugen dichte Vegetation als ihr Lebensraum wie zum Beispiel Hecken, Büsche oder Sträucher. Sie mögen dichtes Gestrüpp, damit sie ihre Nester mit ihrem Nachwuchs gut verstecken können. In Städten wie Berlin findet man Nachtigallen daher auch oft in Gärten, auf Friedhöfen oder in Parks wo sie viele Versteckmöglichkeiten finden können. Ein perfekt gepflegter Garten mögen sie eher nicht, da sie sich dort nicht gut verstecken können.

nachtigall-in-berlin
Versteckmöglichkeit im Ernst-Thälmann-Park in Berlin

Wird die Nachtigall seltener? Laut der Weltnaturschutzunion IUCN ist die Nachtigall weder gefährdet noch vom Aussterben bedroht. Ihre Gesamtpopulation scheint darüberhinaus auch stabil zu sein. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Nachtigall keinen Bedrohungen ausgesetzt ist. In Großbritannien zum Beispiel wurde schon ein Populationsrückgang verzeichnet. Rehe sind dort eine ihrer Bedrohungen. Da Rehe im Habitat der Nachtigallen grasen und dichte Vegetation wegfressen, finden Nachtigallen dort immer weniger Versteckmöglichkeiten für ihre Nester.

Interessant: Obwohl die Nachtigall ein eher kleiner Vogel ist, können sie sehr lange Distanzen von bis zu 5.500 km zwischen ihren Winteraufenthaltsorten in der Subsahara und ihren Brutgebieten in Europa und dem Südwesten Asiens zurücklegen.

Verhalten und Fortpflanzung

Generell lässt sich das Verhalten von Nachtigallen sehr schwer beobachten, da sie sehr scheue Vögel sind. Während die Nachtigallen singen, verstecken sie sich gut in Büschen, Hecken oder Sträuchern. Daher haben die meisten Menschen bis jetzt noch nie eine Nachtigall gesehen. In Berlin konnte ich glücklicherweise einige Male eine Nachtigall sehen. Aber in der Regel flog sie weg, sobald sie mich gesehen hatte.

Nachtigallen sind sehr territoriale Vögel, vor allem während der Brutzeit. Wenn die Nachtigallen in Europa ankommen, fangen sie an ihr Territorium zu errichten.

Außerhalb der Brutzeit sind Nachtigallen Einzelgänger. Während der Brutzeit sind sie vermutlich monogam.

Nachtigallen bauen ihr Nest auf dem Boden in dichtem Gestrüpp wo es viel Vegetation gibt und sie sich gut verstecken können.

Interessant zu wissen ist, dass bei den Nachtigallen es vor allem die Weibchen sind, die das Nest bauen. In der Regel bauen sie das Nest innerhalb von 3 bis 5 Tagen. Die Männchen dagegen verteidigen das Nest. Die Weibchen legen dann in der Regel 4 bis 5 Eier, die sie für etwa 14 Tagen brüten. Nur nach etwa 12 Tagen nach dem Schlüpfen verlassen die Jungvögel ihre Nester. In den ersten ca. fünf Tagen sind die Jungvögel allerdings noch sehr angreifbar, da sie noch nicht fliegen können. Zu ihren Hauptfeinden während dieser Zeit gehören Eichhörnchen und Eichelhäher.

nachtigall-in-berlin
Eichhörnchen im Ernst-Thälmann-Park in Berlin

Von was ernährt sich die Nachtigall während der Brutzeit? Generell ernähren sich Nachtigallen von Insekten. Während der Brutzeit bevorzugen sie Käfer und Schnaken. Während sich die Weibchen um die Jungvögel kümmern, bringen die Männchen das Fressen für das Weibchen und den Nachwuchs zum Nest. Manchmal bringen die Männchen ihnen auch Würmer, Larven oder Raupen.

Interessanterweise ändern Nachtigallen ihre Nahrungspräferenzenn im Spätsommer. Dann fressen sie nämlich auch gerne Beeren.

Interessant: Wusstest du, dass Nachtigallen eine sehr kurze Lebensspanne haben? Im Durchschnitt erreichen Nachtigallen ein Alter zwischen einem und fünf Jahren. Wahrscheinlich sind Räuber und weniger Lebensraum für ihre kurze Lebensdauer verantwortlich.

Die Gesänge der Nachtigallen

Obwohl Nachtigallen äußerlich sehr unauffällig sind, sind ihre außergewöhnlichen Gesänge besonders auffallend. Ihre Gesänge sind sehr kräftig und komplex. Ihre Gesänge sind variationsreich und sie haben ein großes Repertoire an Trillern und Pfeifen. Viele ihrer Gesänge enden in einem Crescendo. Im Durchschnitt ist eine Nachtigall in der Lage 190 verschiedene Strophen zu singen.

Nachtigallen haben durch ihre Gesänge schon zahlreiche Poeten, Musiker und andere Künstler inspiriert. Da sie so scheu sind, kennen die meisten nur die Gesänge der Nachtigallen.

Eigentlich singen Nachtigallen sowohl am Tag als auch in der Nacht. Allerdings nur um etwa 23 Uhr in der Nacht starten die Männchen mit ihren Balzgesängen, um sich mit den Weibchen zu verpaaren. In der Morgendämmerung und während des Tages dagegen singen die Männchen eher um ihre Reviere zu verteidigen. Daher können die Gesänge der Männchen in einen Balz- und einen Reviergesang eingeteilt werden.

Die Weibchen singen dagegen nicht. Sie können nur Warnrufe von sich geben. Eine singende Nachtigall ist daher immer ein Männchen.

In dem folgenden Audio ist eine Nachtigall zu hören. Ich nahm dieses Audio im Treptower Park in Berlin auf.

Interessant: Wusstest du, dass ältere Männchen bei den Nachtigallen ein größeres Gesangsrepertoire haben und daher wohl auch einen größeren Fortpflanzungserfolg? Durch das größere Gesangsrepertoire ziehen diese älteren Männchen wahrscheinlich mehr Weibchen an. Da die Gesänge der Gesundheitszustand eines Männchen widerspiegel kann, da das Singen sehr viel Energie erfordert, wählen die Weibchen die besten Sänger.

Die Nachtigall in Berlin

In Berlin gibt es zahlreiche Orte wo man Nachtigallen hören kann. Generell lassen sich sehr viele Nachtigallen in Prenzlauer Berg hören.

Ich hörte dieses Jahr die erste Nachtigall in Prenzlauer Berg Ende April im Ernst-Thälmann-Park. Der Ernst-Thälmann-Park ist ein kleiner Park in Prenzlauer Berg und nur etwa 30 Minuten zu Fuß vom Stadtzentrum - Alexanderplatz - entfernt.

nachtigall-in-berlin
Ernst-Thälmann-Park in Berlin

Obwohl der Park sehr zentral gelegen ist, konnte ich recht viele Nachtigallen im Park hören. An einem Mittag konnte ich sogar eine der Nachtigallen sehen. Ich saß ruhig auf dem Boden und hörte dem Vogel zu. Da ich wusste, dass die Vögel so scheu sind, versuchte ich so unauffällig wie möglich zu sein. Es war daher auch gar nicht so einfach für mich, meine Kamera auszupacken. Ich denke, die Nachtigall nahm mich wahr, aber sie flog nicht weg. Das war ein tolles Erlebnis für mich, einer Nachtigall für ein paar Minuten so zuhören zu können.

nachtigall-in-berlin
nachtigall-in-berlin
nachtigall-in-berlin

Ein anderer Park wo man sehr gut Nachtigallen hören und sehen kann ist der Treptower Park. Dieser Park befindet sich im Südwesten von Berlin in Alt-Treptow.

nachtigall-in-berlin
Treptower Park in Berlin

Während ich den Ernst-Thälmann-Park sehr oft besuchte, ging ich nur zwei Mal zum Bürgerpark Pankow. Ich wurde auf die Nachtigallen in diesem Park nach einer Präsentation über Fledermäuse während der City Nature Challenge aufmerksam. Eigentlich waren wir nach dieser Präsentation auf der Suche nach Fledermäusen, aber da die Gesänge der Nachtigallen so laut waren, konnte ich sie natürlich nicht überhören. Daher ging ich an einem anderen Tag nochmals in den Bürgerpark Pankow, um weiteren Nachtigallen im Park zuzuhören.

nachtigall-in-berlin
Bürgerpark Pankow in Berlin

Ein anderer Park wo ich auch sehr oft eine Nachtigall in Berlin hörte war der Anton-Saefkow-Park. Dieser Park befindet sich in der Nähe des Ernst-Thälmann-Parks in Prenzlauer Berg. Da im Park dieses Jahr gebaut wurde, war es im Park manchmal zum Teil recht laut, so dass die Nachtigallen nicht immer gut zu hören waren. Ich habe mich außerdem gefragt, wie diese Baustelle den Bruterfolg von Nachtigallen in diesem Park dieses Jahr beeinflusst?

nachtigall-in-berlin
Anton-Saefkow-Park in Berlin

Einmal hörte ich eine Nachtigall in einem Baum im Volkspark Friedrichshain, der neben einer vielbefahrenen Straße stand. Es gibt auch in diesem Park einige Nachtigallen, allerdings war ich etwas überrascht eine Nachtigall aus einem Baum zu hören (ich sah sie nicht), der so nah zur Straße stand. Außerdem befand sich der Baum in der Nähe einer Wiese wo sich viele Stadtbewohner aufhalten. Hinzu kam, dass es in dem Bereich des Parks kaum Versteckmöglichkeiten in Büschen oder Sträuchern gibt. Wo sollte die Nachtigall dort ihr Nest bauen?

nachtigall-in-berlin
Volkspark Friedrichshain in Berlin
nachtigall-in-berlin

Information: Falls du mehr über die Nachtigall in Berlin erfahren möchtest und wo du sie in Berlin finden kannst, dann schau doch mal auf der Webseite des Citizen Science Projektes "Forschungsfall Nachtigall" vorbei.

Citizen Science: Forschungsfall Nachtigall

Falls du in Berlin wohnst, dann gibt es ein tolles Citizen Science Projekt auf das ich gerne aufmerksam machen möchte. Der Name des Projektes ist Forschungsfall Nachtigall und befindest sich im Museum für Naturkunde in Berlin. Falls du bei dem Projekt mitmachen willst, kannst du das über die App Naturblick. Mit dieser App lassen sich die Gesänge der Nachtigallen aufnehmen, die dann dem Projekt zugeschickt werden können. Mehr Informationen zu dem Projekt und wie du teilnehmen kannst erfährst du auf ihrer Webseite.

Ich denke, es ist eine tolle Sache, das Citizen Science Projekt mit den eigenen Beobachtungen zu unterstützen. Da es sich um ein Citizen Science Projekt handelt, kann jeder mitmachen. Man muss lediglich die App aufs Handy oder Tablet herunterladen. In einem früheren Blogbeitrag habe ich über das Thema Citizen Science schon geschrieben und warum du in Zukunft mehr über das Thema hier auf diesem Blog lesen wirst.

Bis jetzt konnte das Citizen Science Projekt herausfinden, dass die Nachtigall in Berlin eine Population von etwa 3000 Vögel umfasst. Darüberhinaus konnte schon herausgefunden werden, dass die Berliner Population 700 verschiedene Strophentypen singen kann wobei es in ganz Deutschland mehr als 2000 Strophentypen gibt. Und es werden immer mehr.

Wenn du das Projekt mit deinen Beobachtungen unterstützt, dann hat das Team von Forschungsfall Nachtigall mehr Daten, um Fragen zu beantworten wie zum Beispiel "Meiden Nachtigallen Licht und Lärm?" oder "Unterscheiden sich die Gesänge der Nachtigall in den unterschiedlichen Regionen?".

Da wir immer noch nicht so viel über die Nachtigall und andere Vögel wissen, hoffe ich, dass möglichst viele mitmachen und ihre Beobachtungen teilen. Zwar kann man jetzt keine Nachtigallengesänge mehr hören, aber falls du dieses Jahr nicht mitgemacht hast, dann ist das ja auch noch nächstes Jahr möglich.

nachtigall-in-berlin
Die Nachtigall

Quellen

Offzielle Webseite von Forschungsfall Nachtigall

Webseite von Discover Wildlife

Webseite von der Weltnaturschutzunion IUCN

Webseite  von Animval Diversity

Gibt es Nachtigallen in deiner Nähe? Und hörst du auch so gern den Nachtigallen im Frühling zu? Hast du schon mal eine Nachtigall in Berlin oder woanders gesehen? Lass es mich in den Kommentaren wissen.

nachtigall-in-berlin
nachtigall-in-berlin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. // I have read the Privacy Policy and accept its terms and conditions. I agree that my contact details will be stored permanently for queries.