Stunde der Wintervögel 2021 – Vögel zählen in Berlin

Die Stunde der Wintervögel 2021 fand dieses Jahr vom 6. bis zum 9. Januar statt. Bei der bundesweiten Mitmachaktion rufen der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und sein bayrischer Partner - der Landesbund für Vogelschutz (LBV) - Naturfreunde auf, Vögel in ihren Gärten, im Park, am Futterhäuschen oder auf dem Balkon zu zählen. Natürlich habe ich dieses Jahr wieder mitgemacht und fleißig in Berlin Vögel gezählt.

Wer schafft es wohl dieses Jahr bei der Stunde der Wintervögel in die Top drei? Werden es wieder wie letztes Jahr Haussperling, Kohlmeise und Blaumeise sein? Oder schaffen es der Feldsperling oder die Amsel die Vögel an vorderster Stelle zu verdrängen?

Apropos Blaumeise.

Wie geht es eigentlich der Blaumeise? Nehmen die Anzahl der Beobachtungen ab? Oder vielleicht doch zu? Denn im Frühjahr 2020 kam es bei den Blaumeisen zu einem zunächst rätselhaften Massensterben.

Blaumeise

Information: Für das Massensterben war ein Bakterium - Suttonella ornithocola - verantwortlich. Das Bakterium verursachte bei den Blaumeisen eine Lungenkrankheit. Es waren zum Teil aber auch andere Meisenarten wie Tannenmeisen und Kohlmeisen betroffen. Aber auch bei Schwanzmeisen konnte dieses Bakterium schon nachgewiesen werden. Weitere Informationen und eine Zusammenfassung gibt es auf der NABU-Seite.

Wie dem auch sei. Mitmachen kann an der Aktion jeder. Denn bei Stunde der Wintervögel handelt es sich um ein Citizen-Science-Projekt bzw. ein Bürgerwissenschaftsprojekt. Je mehr mitmachen, desto mehr Daten werden gesammelt. Je mehr Daten gesammelt werden, desto genauer kann auf den Zustand der Vogelwelt in Deutschland gefolgert werden.

Es gibt lediglich ein paar Regeln beim Zählen zu beachten. Zum Beispiel soll von jeder Art nur die Höchstzahl an Tieren, die man gleichzeitig sieht, aufgeschrieben werden.

Das heißt, wenn man einen Kleiber sieht und zehn Minuten später nochmals einen, dann soll man nicht zwei Kleiber aufschreiben, sondern nur einen. Wenn man allerdings in der Nähe eines Futterhäuschens einen Kleiber und gleichzeitig an einem Baum einen anderen Kleiber hochlaufen sieht, dann darf man zwei Kleiber notieren.

Der NABU hat zur Stunde der Wintervögel ein Video erstellt, indem alles Wichtige kurz und bündig zur Mitmachaktion zusammengefasst wird.

Da ich weder Garten noch Balkon habe, machte ich mich auf in den Tiergarten Berlins, um bei der Stunde der Wintervögel teilzunehmen. Dort war ich schon letztes Jahr und hatte ein paar interessante Begegnungen wie beispielsweise mit einem Bergfinken oder einem Mäusebussard.

Auch dieses Jahr war eine Begegnung mit einem Vogel dabei, die mich sehr erfreute...

Vögel zählen in Berlin

Ich machte mich an einem sonnigen Sonntagvormittag auf in Richtung Tiergarten. An den Tagen zuvor war das Wetter eher wechselhaft. Auch die Tage danach versprachen eher ungemütlich zu werden. Daher war der Sonntag perfekt für einen einstündigen Spaziergang durch den Tiergarten im Herzen Berlins.

Ich kannte zwei Stellen im Park wo Vogelfutter für die Vögel bereitgestellt wird.

Ich begann meine Runde an der ersten Stelle und war begeistert wie viele Vögel doch vorbeiflogen oder sich Körner holten.

An dieser ersten Futterstelle sah ich besonders viele Blau- und Kohlmeisen.

Kohlmeise

Es waren aber auch viele Amseln dort zu sehen. Ich musste sehr gut aufpassen, um die genaue Anzahl der Vögel zu ermitteln. Flog der eine Vogel zur Futterstelle, flog der andere wieder weg und wieder ein anderer tauchte auf.

Ich gab mir Mühe, keinen Vogel doppelt zu zählen oder zu vergessen.

Auf den folgenden Fotos sind ein Amselmännchen (links) und ein Amselweibchen (rechts) abgebildet.

Amsel
Stunde der Wintervögel 2021

Neben vielen Meisen und Amseln sah ich noch einen Kleiber an der Futterstelle.

Kleiber

Und ein Rotkehlchen.

Rotkehlchen

Nichtsdestotrotz, ich hielt mich nicht allzu lange an dieser Futterstelle auf. Denn ich wollte noch zu der zweiten Futterstelle.

Das Licht an dem sonnigen Tag war einfach nur schön. Und trotz der kahlen Bäume im Winter gefiel es mir im Tiergarten an diesem Tag besonders gut. Die warmen Farben des Lichts nutzte ich aus, um die Vögel zu fotografieren.

Ich ging entlang eines Flusses, aber blieb stets aufmerksam.

Denn ich musste natürlich auch die Vögel im Wasser mitzählen. Von weitem sah ich dann noch einen Graureiher.

Stunde der Wintervögel 2021
Graureiher

Besonders gut zur Geltung kamen an dem Tag die Farben der Mandarinenten.

Mandarinente

Aber auch der Stockenten.

Etwas später traf ich noch auf ein Teichhuhn. Aber da war es etwas schwieriger, den Vogel in einem warmen Licht aufzunehmen. Denn er schwamm im Fluss in einem schattigen Bereich.

Stunde der Wintervögel 2021
Stunde der Wintervögel 2021

Schließlich erreichte ich die Futterstelle bzw. die Futterstellen. Denn neben dem eigentlichen Futterhäuschen zu dem ich wollte, war auf der anderen Seite des Weges noch eine weitere Futterstelle an ein paar Ästen angebracht.

Wie an der allerersten Futterstelle schien es dort nur so von Meisen zu wimmeln.

Kohlmeisen im Tiergarten
Blaumeisen im Tiergarten

Ich mag diese Stelle besonders gern, weil sich dort die Vögel verhältnismäßig gut fotografieren lassen.

Nicht nur weil sich dort besonders viele Vögel zeigen lassen, sondern auch weil ich dort gut den Hintergrund unscharf machen und so meine Fotomotive - also die Vögel - durch Freistellen in den Vordergrund rücken kann.

Besonders fotogen waren an dem Tag die Kohlmeisen.

Kohlmeise in Berlin

Natürlich hatte ich immer das Vogelzählen im Blick.

Auch dort war es schwierig, die vielen Meisen zu zählen. Ich gab mein Bestes, die richtige Anzahl an Vögeln zu ermitteln!

Einfacher zu zählen war dagegen wieder der Kleiber.

Stunde der Wintervögel 2021

Einfacher zu zählen war auch die Schwanzmeise, die sich dem Futterhäuschen für einen kurzen Moment näherte.

Auf eine Schwanzmeise zu treffen, freute ich mich an dem Tag besonders. Leider verschwand sie ziemlich schnell wieder und hielt sich nicht lange bei den anderen Vögeln in der Nähe des Futterhäuschens auf.

Schwanzmeise

Wenn ich nicht gerade auf das Futterhäuschen fokussiert war, schaute ich mich um. Ich hoffte, noch weitere Vögel zu entdecken.

Und ja. Das tat ich auch.

Eher unauffällig und durch sein Gefieder gut getarnt, erblickte ich von weitem einen Eichelhäher auf einem Ast.

Nicht weit weg, beobachte ich dann auch noch einen Mittelspecht. Auf einen Buntspecht wartete ich an dem Tag vergeblich, obwohl ich in der Nähe des Futterhäuschens schon des Öfteren einen Buntspecht gesehen habe.

Eichelhäher
Buntspecht

Eher unauffällig sind im Tiergarten neben all den Meisen die Haussperlinge. Und das obwohl sie generell zu den am häufigsten gezählten Vögeln in Deutschland bei der Stunde der Wintervögel gehören.

Stunde der Wintervögel 2021

Im nächsten Abschnitt fasse ich die Ergebnisse der Stunde der Wintervögel 2021 zusammen.

Die Ergebnisse der Stunde der Wintervögel 2021

Bei der Stunde der Wintervögel 2021 kam es zu einem neuen Rekord. Über 200.000 Naturfreunde haben sich an der bundesweiten Vogelzählaktion dieses Jahr beteiligt. Das sind fast doppelt so viele wie noch vor einem Jahr!

Toll, dass sich so viele Menschen an diesem Citizen-Science-Projekt beteiligen.

Doch wer hat es dieses Jahr an die Spitze der Rangliste bei der Stunde der Wintervögel 2021 geschafft?

Große Überraschungen gibt es auf den vorderen Rängen nicht!

Waren es letztes Jahr Haussperling, Kohlmeise und Blaumeise, so sind es dieses Jahr Haussperling, Kohlmeise und Feldsperling. Auf den vierten Platz schaffte es die Amsel. Die Blaumeise dagegen erreichte dieses Jahr nur Rang fünf.

Stunde der Wintervögel 2021

Warum erreichte die Blaumeise nur den fünften Rang bei der Zählaktion? Hat die Anzahl der Blaumeisen generell abgenommen? Und lag das vielleicht an der durch das Bakterium Suttonella ornithocola verursachten Lungenkrankheit? Oder haben die Blaumeisen woanders nach Futter gesucht? Denn je kälter und schneereicher der Winter ist, desto eher kommen die Vögel an das Futterhäuschen. Und so viel hatte es dieses Jahr ja auch noch nicht geschneit.

Es sind also noch sehr viele Fragen offen...

Information: Möchtest du mehr über die Auswirkungen der Lungenkrankheit auf die Blaumeisen-Population in Deutschland wissen? Laut NABU werden diese Beobachtungen gerade noch weiter untersucht. Es kann momentan also noch nicht genau gesagt werden, ob das Bakterium für den Rückgang der Blaumeisen-Meldungen verantwortlich gemacht werden kann.

Es sollten also noch keine Schlüsse voreilig gezogen werden!

Aber dennoch frage ich mich, warum haben es dann der Haussperling und die Kohlmeise wieder so weit nach vorne geschafft und die Blaumeise nicht?

Andererseits wurden dieses Jahr auch weniger Kohlmeisen gemeldet als noch vor einem Jahr...

Nichtsdestotrotz, diese Zahlen beziehen sich auf ganz Deutschland. Regional kann es anders aussehen. So schafften es beispielsweise in Berlin auch der Haussperling und die Kohlmeise auf die ersten beiden Ränge, aber auf dem dritten Rang landete die Nebelkrähe.

Ich war etwas überrascht zu sehen, dass die Schwanzmeise vier Ränge vor dem Kleiber lag. Das hat mich überrascht, weil ich im Tiergarten regelmäßig Kleiber sehe. Schwanzmeisen dagegen nicht. Aber klar, es werden Beobachtungen berlinweit und nicht nur vom Tiergarten gemeldet!

Kleiber
Stunde der Wintervögel 2021

Hinzufügen muss ich hier aber auch noch, dass ich zu unregelmäßig diesen Winter im Tiergarten Vögel beobachtet habe.

Um so schöner war es, dass ich an diesem Wochenende so viele schöne Vogelbeobachtungen hatte! Und natürlich werde ich auch im Mai bei der Stunde der Gartenvögel wieder mitmachen!

Mehr Informationen

Die Stunde der Wintervögel 2020 - Vögel zählen im Januar

Die Stunde der Gartenvögel 2020 - Vögel zählen im Mai

Die Stunde der Gartenvögel 2021

Ergebnisse bei der Stunde der Wintervögel 2021

Zusammenfassung vom NABU

Stunde der Wintervögel 2021
Stunde der Wintervögel 2021

Hast du auch an der Stunde der Wintervögel teilgenommen? Wenn ja, welche Vögel hast du gesehen? Lass es mich doch in den Kommentaren wissen!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. // I have read the Privacy Policy and accept its terms and conditions. I agree that my contact details will be stored permanently for queries.